baupräsent.de MAGAZIN
 
 
Homepage
Bauexperten-Forum
Impressum
Sitemap
Kontakt / Service
 
Baumurks-Spezial
Pfusch am Bau?
Perfektes Bauen!
 
Themen
Außenanlagen
Das Strohhaus
Elektrosmog
eVergabe im Netz
Fertiggaragen
Häuser im Fertigbau
Innovatives Bauen
Kinderförderungsgesetz
Licht und Gesundheit
Ökosiedlungen
Passivhaustechnik
Sonne in die Schule
Wohngifte
Massagesessel bei VoxTV
Fertigbau und mehr ...
Selbstbau-System
Markisen Shop
Garagenbau
 
 
Baufirmenfinder
Baufirmenliste
Bauwesenverzeichnis
 
Empfehlungen
Nachrichten
Bauaktion
 
 
eVergabe jetzt im Netz präsent
Um die öffentliche Beschaffung bis zur Auftragsvergabe vollständig über das Internet abwickeln zu können, wird derzeit eine webbasierte Plattform für die gesamte Bundesverwaltung errichtet.

Ausschreibungen, Angebote und Aufträge können dann rechtsverbindlich, d.h. mit digitaler Signatur, allein über das Internet ohne Medienbruch abgewickelt werden. Wegen der größeren Transparenz beim Wettbewerb um öffentliche Aufträge sollten sich damit gerade für den Mittelstand neue Chancen eröffnen.

Aufgrund seiner großen Bedeutung für Verwaltung und Wirtschaft gehört das Vorhaben der elektronischen Vergabe von Aufträgen der Bundesverwaltung zu den Leitprojekten der Verwaltungsmodernisierung und von BundOnline 2005. Insgesamt vergibt die öffentliche Hand Aufträge von rund 250 Mrd. Euro pro Jahr. Dabei erfolgt die Vergabe von Aufträgen verschiedener Leistungen grundsätzlich im Wettbewerb. Mehr Qualität und Effizienz sind deshalb von großer volkswirtschaftlicher Bedeutung.

Durch Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen (Vergabeverordnung, Signatur- und Formvorschriftenanpassungsgesetz) wird es in diesem Jahr möglich, elektronische Angebotsabgabe und Auftragsvergabe von der Bekanntmachung bis zur Vertragsschließung über das Internet abzuwickeln. Erforderlich hierfür sind jedoch qualifizierte elektronische Signaturen.

Das Leitprojekt E-Vergabe wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in enger Abstimmung mit den Bundesministerien des Innern und für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen mit bisher 4 Mio. Euro gefördert. Das Bundesministerium der Verteidigung und das Bundesministerium für Bildung und Forschung beteiligen sich mittlerweile ebenfalls. Das Bundesministerium der Finanzen und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nehmen als Beobachter daran teil.

Bei zwei Bundesbehörden, dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung und dem Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Inneren werden auf der veränderten rechtlichen Basis die Voraussetzungen geschaffen, die elektronische Vergabe zu Beginn nächsten Jahres pilothaft zu erproben. Beide Ämter wurden ausgewählt, um elektronische Beschaffungen nach unterschiedlichen Vergaberegeln im Experiment zu testen. Die Teilnahme weiterer Stellen befindet sich in Vorbereitung.

Eine wissenschaftliche Begleitforschung analysiert und bündelt die verschiedenen Erfahrungen während der Pilotphase, stellt die Übertragbarkeit der Ergebnisse sicher und leistet eine kohärente Verbreitung der Ergebnisse. Das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) und die Wegweiser GmbH Berlin sind mit diesen Aufgaben betraut.

Weitere Informationen zum Leitprojekt finden Sie hier.

Herausgeber: Bundesverwaltungsamt - Projektgruppe Dienstleistungsportal bund.de © BVA 2004
http://www.bund.de/

 
© 2013 baupräsent.de
 
nach oben
   

BaufundgrubeBaufirmenlisteBauwesen VerzeichnisBaupartner BetriebeTieradressen VerzeichnisTier-Webadressen